Herzlich Willkommen

Hervorgehoben

Liebe Freunde der K.G. Drügge Pitter,

Diese Session steht das Veedel im Mittelpunkt! „Et Hätz schleiht em Veedel” ist das Motto für die Kölner Karnevalssession 2020. Das hat das Festkomitee Kölner Karneval bekanntgegeben. Damit rückt das Festkomitee die kölschen Stadtviertel bewusst in den Blickpunkt der Öffentlichkeit – in der Karnevalszeit, aber auch darüber hinaus. „Die Veedel sind die Keimzelle aller Karnevalsaktivitäten”, so Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. „Hier sind unzählige Karnevalsgesellschaften aktiv, hier haben aber auch der Schulkarneval und die Pfarrsitzungen ihr zu Hause. Quer durchs Veedel geht der handgemachte Zoch, der die Menschen schon Monate vorher zusammenbringt, um Kostüme zu schneidern und Wagen zu bauen. Und nicht zuletzt steht hier die Kneipe op d’r Eck, in der man am Abend ‘En uns’rem Veedel’ anstimmt und mit Nachbarn feiert.” Hier, em Veedel, entstand der Karneval.

Dadurch dass der Karneval im Veedel so intensiv gefeiert wird, reicht seine soziale Strahlkraft weit über die fünfte Jahreszeit hinaus. Man kennt sich aus der Karnevalsgesellschaft, vom Veedelszoch, in dem sich Schulen und Vereine einreihen, vom gemütlichen Schunkeln in der Stammkneipe: Dabei wachsen die Verbindungen zwischen verschiedenen sozialen Schichten und unterschiedlichen Generationen, die den Karneval als Brauchtum so besonders machen.

Doch das Sessionsmotto ist nicht nur eine Hommage an die 86 kölschen Veedel, es soll den vielen karnevalistischen Aktivitäten in den Stadtvierteln auch Rückenwind geben – vor allem den rund 50 Zügen, die zwischen Weiberfastnacht und Veilchendienstag in Köln stattfinden. Hier wird das Brauchtum ganz unmittelbar gelebt und völlig selbstverständlich auch an die nächste Generation weitergegeben. Diese Züge werden vom Festkomitee seit zwei Jahren vermehrt unterstützt, etwa durch Workshops, bei denen Genehmigungsverfahren genauso erörtert werden wie Sicherheitsauflagen und Versicherungsfragen. Dabei ist bislang nur ein Teil der Züge im Festkomitee organisiert. „Das spielt für uns keine Rolle, denn die Schulen, Kirchengemeinden und unzähligen Privatpersonen leisten zusammen mit den uns angeschlossenen Karnevalsgesellschaften für den Karneval in Köln eine unglaubliche Arbeit und erhalten so die Vielfalt des Fastelovends”, lobt Christoph Kuckelkorn. „Dafür sagen wir mit dem Sessionsmotto ausdrücklich Danke.”

Zugleich möchte das Festkomitee mit dem Sessionsmotto „Et Hätz schleiht em Veedel” auch dafür werben, den Karneval und die Veedelskultur in der eigenen Nachbarschaft zu entdecken. Denn nicht nur auf den großen Sitzungen der Gesellschaften kann man das Fastelovend-Gefühl spüren. „Im eigenen Veedel schunkelt man mit Freunden und Familie und lernt so ganz nebenbei den Nachbarn oder die anderen Eltern aus der Grundschule besser kennen”, weiß Festkomitee-Präsident Kuckelkorn. „Wer gerade an den Straßenkarnevalstagen Alternativen zu Altstadt und Zülpicher Straße sucht, der muss nur etwas genauer hinsehen – in jedem echt kölschen Veedel wird wunderbar gefeiert, direkt vor der Haustür.

Wir suchen Dich!

Neben aktiven Mitgliedern, die mitgestalten wollen, sind natürlich auch inaktive Mitglieder herzlich willkommen. Ob Männlein oder Weiblein, bei uns kann jeder sein Plätzchen finden, dem Verein beitreten und am Vereinsleben teilhaben. Interessiert? Dann nehmt gerne Kontakt mit uns auf, oder füllt direkt einen Mitgliedsantrag aus. Wir freuen uns auf Euch.

Wir haben ein buntes Programm an Veranstaltungen, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. Von mehreren Stammtischen, unserem Sommerfest, bis hin zur Weihnachtsfeier, von der traditionellen Sessionseröffnung, unserer Karnevalsparty bis zu unserer Kostümsitzung oder den Umzügen in Bickendorf und Ehrenfeld ist für jeden was dabei.

Es sind noch Fragen offen? Bei einer Anfrage über unser Kontaktformular helfen wir gerne weiter.

Viel Spaß auf unserer Internetseite wünscht die

K.G. Drügge Pitter von 1962 e.V. Köln Ehrenfeld

Mitgliederversammlung

Nach der Session ist vor der Session…

Nach einer produktiven Mitgliederversammlung gestern Abend im Haus Tutt gehen wir gestärkt und motiviert in die Planung der Session 2018/2019.

Es wurden viele neue Ideen entwickelt und warten auf die Umsetzung. Also seid gespannt, was euch ab der nächsten Session erwartet.

Wir wünschen unserem Ex-Präsidenten und Ex-Vorsitzenden Andreas Wollersheim gesundheitlich alles Gute.

Sessionseröffnung 2017

Am 12.11. starteten wir, die K.G. Drügge Pitter von 1962 e.V., in die neue Session und feierten gemeinsam mit vielen Karnevalsfreunden unsere Sessionseröffnung in neuer Location, im NH Collection Mediapark.
Mit einem kleinen, feinen und mit Überraschungen gespickten Programm wurde bis in den späten Nachmittag hinein gefeiert. Nach Überraschung 1, der neuen Location und der Eröffnung der Veranstaltung durch unsere Freunde, den Ihrefelder Cheyenne vun 95 e.V., folgte prompt Überraschung Nr. 2.
Die K.G. Drügge Pitter präsentiert sich nun mit eigenem Musikzug.
Gemeinsam, in Kooperation mit den Ihrefelder Cheyenne, werden wir in die karnevalistische Zukunft marschieren, neue  Projekte und Herausforderungen in Angriff nehmen, dabei aber das wichtigste im Karneval immer im Auge behalten, nämlich den Spaß und die Freude an dem was wir tun für sich selbst bewahren und die Begeisterung daran an die vielen Karnevalsjecken weiter geben. Wir freuen uns auf eine tolle, spannende  und erfolgreiche gemeinsame Zeit.
Aller guten Dinge sind 3 und somit ließ dann auch die dritte Überraschung nicht all zu lange auf sich warten.
Wir haben einen neuen Festwagen.
Die Bekanntgabe dieser Überraschung und die sehr emotionale Erklärung unseres Präsidenten und 1. Vorsitzenden zu diesem Thema führte zu Standing Ovation und tosendem Applaus aller Anwesenden. Andreas Wollersheim, Wolfgang Bartel, Leo Langner und Vito D‘Agnano haben für diese Überraschung gesorgt, da sie den Betrag für den neuen Festwagen aus eigener Tasche zusammengelegt, den Festwagen gekauft haben und ihn mit einer entsprechenden Schenkungsurkunde der K.G. geschenkt und die Urkunde an den Schatzmeister Markus Brandenburg übergeben haben.
Für den Start in die Session sollte das dann erst einmal an Überraschungen genügen. Wir möchten uns nun an dieser Stelle für diese tolle und unvergessliche Sessionseröffnung bei allen Anwesenden, den Freunden und Gästen, den Künstlern, unseren Mitgliedern und auch dem Management des NH Collection Hotels ganz herzlich bedanken.

 

Präsidentenabend des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V.

Präsitdenenabend des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V. am 18. September 2017 mit der Vorstellung des designierten Dreigestirns 2018, gestellt von der KKG Nippeser Bürgerwehr von 1903 e.V. Prinz Michael II. (Michael Gerhold). Bauer Christoph (Christoph Stock). Jungfrau Emma (Erich Ströbel). Mit dabei unser Präsident und 1. Vorsitzender Andreas Wollersheim und unser Senatspräsident Wolfgang Bartel. Es war ein sehr schöner Abend und wir haben für die Session 2018 ein fantastisches Dreigestirn.

 

Richtigstellung

Richtigstellung zu den Aussagen von Theo Faßbender in der Presse

Hiermit möchte der Vereinsvorstand der KG Drügge Pitter klarstellen, dass die Aussagen von unserem ehemaligen Vereinsmitglied Theo Faßbender in diversen Zeitungsberichten so nicht richtig sind.

Theo Faßbender wurde zu keiner Zeit in der KG Drügge Pitter gemobbt oder aus seinen Ämtern gedrängt.

Richtig ist:

Theo Faßbender wollte seit mehreren Jahren die Verantwortung und die Arbeit seiner vielen Ämter (Präsident, 1. Vorsitzender, Senatspräsident, Literat und Organisator) auf mehrere Schultern verteilen.  Dies wird selbst Besuchern unserer Veranstaltungen nicht unbekannt sein, da er dies auch immer wieder auf der Bühne verkündete. Die Mitglieder haben dann auch „versucht“ ihn zu entlasten und Ämter zu übernehmen.

Dies wollte Theo Faßbender aber nicht wirklich !!

Nochmals!! Er wurde zu keiner Zeit bedrängt oder gar gemobbt !!

Ein völlig falsches Verhalten gegenüber der KG ist allerdings Theo Faßbender anzukreiden. Er hat sich ohne vorherige Rücksprache oder Mitteilung in den Vorstand des Garde-Corps Grün-Weiss Köln wählen lassen, nachdem er dort Mitglied wurde. Hier hat er dann auch kräftig mitgestaltet , wobei die KG Drügge Pitter dann mehr oder weniger an die 2. Stelle rückte. Diese Zusammenarbeit mit dem Garde-Corps Grün-Weiss wurde aber dann bei den nächsten Wahlen von den Mitgliedern der Garde beendet.

Theo Faßbender kam dann wieder, um es mit seinen Worten auszudrücken, in den Schoss seiner geliebten KG zurück und beklagte sich dann bei der nächsten Veranstaltung gleich wieder über die viele Arbeit die er doch habe und forderte Unterstützung. Außerdem verwies er auch auf seine Gesundheit, die nicht mehr die Beste sei. Die Vorstandsmitglieder haben ihm dann bei einer Versammlung den Vorschlag gemacht, dass er zu seiner Entlastung doch einige Posten abgeben solle, die anfallenden Arbeiten würden dann auf mehrere Mitglieder verteilt und die Belastung für ihn selbst sei dann nicht mehr so groß.

Wir wollten ihn gerne als Präsident und evtl. als Senatspräsident behalten. Theo Faßbender hat sich durch seine langjährige und unermüdliche Arbeit für den Verein sehr verdient gemacht und die KG Drügge Pitter hätte es sehr gerne gesehen, wenn er mit seiner Erfahrung und seinem Wissen die Führung der KG noch einige Jahre hilfreich unterstützt hätte. Dies ließ sich dann aber zu unserem Bedauern leider nicht verwirklichen, da Theo Faßbender bei der nächsten Jahreshauptversammlung nicht erschien und sich nicht zur Wahl stellte. Statt dessen erhielten wir seine schriftliche Kündigung. Somit übernahm dann nach der Wahl der neu gewählte Vorstand die Vereinsgeschäfte und die zukunftsorientierte Führung der KG, die mit frischem Wind und einer mehr als verdoppelten Mitgliederzahl nun erfreulicher Weise außerordentlich positiv in die Zukunft blicken kann.

Andreas Wollersheim

Präsident und 1. Vorsitzender

Köln, im Juli 2017

 

Eine harmonische Jahreshauptversammlung des Senats der K.G. Drügge Pitter  im Brauhaus im Bickendorfer Hof geht zu Ende. Neben anderen Programmpunkten wurde auch unser Vorstand neu gewählt.

Wir freuen uns, unseren neuen Vorstand begrüßen zu können.

Wolfgang Bartel als neuen Senatspräsidenten

Dieter Pennartz als neuen Vizepräsidenten

Leo Langner als neuen Schatzmeister

Marc Olbinski als Schriftführer

Der gesamte Vorstand wurde einstimmig in seine Ämter gewählt.

Wir wünschen dem ganzen Vorstand viel Erfolg.